*
TOP
Dr.med.Klaus-Dieter Beller Hausärztliche Privatpraxis in Kenzingen
NAVI_PRAXIS
Home Aktuelles Über uns PRAXIS MED&TEC Links Kontakt Impressum
PRAXIS
 

Unsere Praxis

Menu
Übersicht Übersicht
Diagnose Diagnose
Schmerztherapie Schmerztherapie
Matrix-Therapie Matrix-Therapie
Cluster Eigenblut Cluster Eigenblut
PRP nach Dr. Beller PRP nach Dr. Beller
Infusionstherapie Infusionstherapie
Strophantintherapie Strophantintherapie
Prävention Prävention
Ästhetische Medizin Ästhetische Medizin
 

PRP nach Beller

 
Ein neues Therapie-Verfahren bei Sehnen- und Muskelverletzungen:
"Mechanisch aktiviertes PRP (Plättchen-Reiches-Plasma)"

 
Prinzip
Aus patienteneigenem Blut wird durch Zentrifugation speziell thrombozytenreiches Blutplasma mit angereicherten Wachstumsfaktoren und Zytokinen gewonnen. Man erhält ein erythrozytenfreies Patientenblut respektive „erythrozytenfreies Eigenblut“.  
 
Blutplasma
  
Bei der sehr einfachen und effektiven Methode „mechanisch aktiviertes PRP“ werden die Thrombozyten mittels des Spritzenadapters „„Foamake®“ aktiviert und die Wachstumsfaktoren freigesetzt.
 
Wachstumsfaktoren
   
Das PRP wird mit zwei Einmalspritzen über die Vortex-Kammer „Foamake®“ hin- und hergedrückt, wobei es zur mechanischen Aktivierung kommt (Stufe5). Das „Foamake®“ aktivierte PRP“ wird ohne oder mit Zusätze (z.B. Procain, Stufe6) an Sehnen, an Gelenke (nicht intraartikulär – nur periartikulär) und in AKU-Punkte injiziert.
  
   
Durch die lokale Gabe von aktivierten Wachstumsfaktoren in die geschädigten Gebiete werden die Reparaturprozesse im Gewebe / Matrix und die Modulation der Immunantwort beschleunigt und synchronisiert .
   

Anwendungsgebiete

 
  • Läsionen der Bänder, Sehnen: Tennis-Ellenbogen, Patellar- und Quadrizeps-Sehnensyndrom, Rotatorenmanschetten-Syndrom, Reizung der Achillessehnen
  • Muskelfaserriss und Sehnenansatzreizung
  • Schlecht heilende Wunden z.B. diabetischer Ulcus
  • Frakturbehandlung begleitend, Knohenregeneration
  • Arthropathien in kleinen und großen Gelenken der oberen und unteren Extremitäten
    
 

Ästhetische Medizin

Unter dem werbewirksamen Schlagwort Vampir-Lift, Dracula-Therapie ist die PRP - Platelet Rich Plasma Therapie mittlerweile in breiterem Patientenkreis bekannt geworden. Das Indikations-
spektrum erweitert sich kontinuierlich. Gute bis sehr gute Ergebnisse sind in den weiteren Indikationen dokumentiert.
  • zur Hautverbesserung (Vampir Lift)
  • als Fillerersatz für Patienten, die keinerlei Fremdstroffe in ihrem Körper wünschen
  • zur Nachsorge bei Haartransplantationen
  • gegen akute Akne und Aknenarben
  • zur Wundheilung
  • zur Therapie bei Haarausfall
 
Ästhetische Medizin
         
Stufe Methode
1 Unverändertes EB Iv Entnahme -> im Reinjektion
Unspezifische Immunmodulation
2 Modifiziertes EB Iv Entnahme -> EB mit Medikament verschüttelt -> i.m. Reinjektion
Gelenke Immunmodulation
3 Cluster EB Iv Entnahme -> mit Foamake mechanisch hämolysiert -> i.m. Reinjektion oder in AKU-Punkte

Forcierte Immunmodulation
4 Modifiziertes
Cluster EB
spezifische Immunmodulation?
Iv Entnahme -> EB und Medikament mit Foamake mechanisch hämolysiert -> i.m. Injektion oder AKU-Punkte

Forcierte, gelenkte Immunmodulation
5 Aktiviertes PRP PRP mit Foamake aktiviert (erythrozytenfreies EB)
Aktivierte Dendritische Zellen; Aktivierte Thrombozyten
6a/b Modifiziertes
Aktiviertes PRP
PRP und biotherapeutische AM mit Foamake aktiviert (erythrozytenfreies EB)

a) Lophakomp Procain etc
b) Unvernetzte HS (Unike-Injekt)

Aktivierte Dendritische Zellen, Aktivierte Thrombozyten

"Quintessenz der EB-Therapie"
    
BOTTOM
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail